Die Geschichte unserer Gemeinde

Die Gr├╝ndung der Pella Gemeinde

Pastor Muetzelfeldt

Die erste Anregung zur Gr├╝ndung der Gemeinde Farven kam aus den Missionsfesten oder -feiern, die Missionsinspektor P. M├╝tzelfeldt (siehe Bild rechts) in den Jahren 1879 und 80 zu Rhadereistedt bei Zeven, Tarmstedt und Schlu├čdorf hielt. In letzterem Ort predigte auch Pastor Schr├Âder (Heeslingen) mit ihm zusammen. Auf seine Bitte musste P. M├╝tzelfeldt auch in Heeslingen selber Bibelstunden halten. [...]

Der erste aus dieser Gegend, der Aufnahme in die luth. Freikirche begehrte, war Peter Dittmer in Heeslingen. In einem Brief berief Dittmer den Pastor M├╝tzelfeldt in "Jesu Namen" zu seinem und seiner Familie Seelsorger.

Pastor M├╝tzelfeldt wies ihn an das Kirchenregiment. Der Syn.-Aussschu├č gew├Ąhrte Dittmers Bitte, jedoch mit der Bedingung, dass "bei Entstehung einer Gemeinde und gen├╝gendem Wachstum diese eine eigene Parochie bilden sollte"[...]

Bald wurde der Gottesdienst nach Farven verlegt, wo der Boden eines Beihauses zum Kirchensaal eingerichtet und geweiht wurde.

├ťber Pastor M├╝tzelfeldt

Am Ende seiner Zeit in der Farvener Gemeinde war Pastor M├╝tzelfeldt aus gesundheitlichen Gr├╝nden sehr eingeschr├Ąnkt und wurde 1907 von seinem Dienst befreit, aber ihm wurde immer noch sein Gehalt in Form von Naturalien und Barem, da die Gemeinde oft nicht in der Lage war, das vereinbarte Geld aufzubringen, ausgezahlt. Die Gemeinde wurde von dem Missionsinspektor P. Marth ├╝bernommen, der sich allerdings 1911 eine neue Gemeinde suchte. Den Pfarrdienst ├╝bernahm nun Pastor Gerhold. M├╝tzelfeldt blieb jedoch der Gemeinde Farven weiterhin verbunden, reiste hin und wieder zur Abhaltung von Wochengottesdiensten usw. an. Er hielt auch die Predigt zur Einweihung der neuen Kirche im November 1910. Nach ├╝ber 24j├Ąhriger T├Ątigkeit f├╝r die Gemeinde hielt er 1919 im Alter von 76 Jahren seine Abschiedspredigt.

Wir bedanken uns herzlich bei seinem Urenkel Herr Franz Beyer f├╝r die Informationen.

Pella-Gemeinde heute

Heute geh├Âren der Pella-Gemeinde 404 Gemeindeglieder an (308 Konfirmierte, 96 Kinder). Jeden Sonntag um 9:30 ist Gottesdienst, an jedem zweiten findet um 9:00 Uhr eine Beichte und um 9:30 ein Hauptgottesdienst mit Hl. Abendmahl statt. Auch abseits des Gottesdienstes gibt es bei uns ein sehr aktives Gemeindeleben.

Pastoren unserer Gemeinde ab 1900

Pastor Muetzelfeld leitete die Gemeinde bis 1908
Pastor Marth verwaltete das Pfarramt als unsere heutige Kirche entstand
Pastor Gerhold war in den vierziger Jahren Pastor unserer Gemeinde
Pastor Salzmann war von 1952 bis 1965 Pastor in Farven
Pastor Gerhard Winterhofs Dienstzeit reichte von 1966 bis 1991
Pastor Daniel Schmidt war vertretungsweise Pastor von 1991 bis 1994
Pastor Thomas Junker war bis 2000 in Farven
Pastor Bernhard Sch├╝tze war von 2001 bis 2011 in Farven
Pastor Michael H├╝stebeck war von 2012 bis 2016 in Farven
Pfarrvikar Benjamin Friedrich ab 2017

Das Kirchengeb├Ąude

Das Haus von Johann Heins

Nach der Entstehung der Pella-Gemeinde im Jahr 1885 wurden zun├Ąchst die Gottesdienste auf der Bauerndiele des Hauses von Johann Heins abgehalten (siehe rechts). Gleichzeitig wurde jedoch damit begonnen, einen Gottesdienstraum herzurichten. Ein Heuboden eines Beihauses, ca. 64 Quadratmeter gro├č, wurde von Johann Heins hierf├╝r zur Verf├╝gung gestellt. Schon nach kurzer Zeit konnte dieser Raum fertiggestellt und geweiht werden.

Ein freistehender Glockenturm vor dem Geb├Ąude gab dem Gottesdienstraum auch von au├čen die rechte W├╝rde. Zu diesem Raum gelangte man ├╝ber eine Holztreppe, die au├čen an der Giebelwand, entgegengesetzt dem Glockenturm, nach oben f├╝hrte. In der Giebelwand befanden sich drei Fenster, die dem Raum die notwendige Helligkeit gaben. Betrat man den Raum, so befand sich in der rechten anliegenden Ecke ein durch einen Stoffvorhang abgetrennter Beichtraum. Etwas weiter daneben stand die Kanzel, dann folgte der Altar sowie das Taufbecken.

Zu erw├Ąhnen sei hier, dass die Kanzel, das Taufbecken, sowie dann sp├Ąter auch der Altar und ein Lesepult f├╝r die neuerbaute Kirche von Johann Heins aus Farven geschnitzt wurde.

Das heutige Kirchengeb├Ąude

Die heutige Kirche der Pella-Gemeinde

Als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Pella-Gemeinde auf ├╝ber 100 Mitglieder angewachsen war, wurden erste ├ťberlegungen ├╝ber den Bau einer Kirche getroffen, denn schon zu diesem Zeitpunkt war der vorhandene Gottesdienstraum zu klein. 1908 schlie├člich wurde von der Gemeinde der Bau einer Kirche beschlossen, sobald die erforderlichen Geldmittel zur Verf├╝gung stehen w├╝rden. Von Johann Heins in Farven wurde ein Bauplatz zur Verf├╝gung gestellt. Es begannen im Winter 1908/1909 die ersten Arbeiten mit der Vorbereitung des Bauplatzes.


Im M├Ąrz 1910 wurde mit dem Ausschachten f├╝r das Fundament begonnen, und bereits am 10. November 1910 - also nach nur 8-monatiger Bauzeit! - konnte die Kirche eingeweiht werden.